Saftiges Kichererbsen-Brot


 

 

Ihr habt euch schon lange ein Rezept für ein saftiges Brot von uns gewünscht, das auch nach einigen Tagen noch saftig und aromatisch ist. Et voila – hier ist es! Ein vielseitiges und einfaches Brot, das sich lange frisch hält. Zudem liefert es eine extra-Portion Eiweiß, so dass es lange satt macht.

Dieses Basis-Brotrezept könnt ihr super abwandeln und verfeinern, z.B. mit einer Handvoll Sonnenblumenkernen, Nüssen oder anderen Saaten. Wer mag, kann das Brot mit ca. 1/2 Teelöffel gemahlenem Kreuzkümmel verfeinern oder das Öl im Teig durch Schwarzkümmelöl ersetzen – für eine tolle orientalische Note! Ca. 50 g grob gehackte Oliven oder Paprika / milde Chili passen perfekt zu diesem Brot. Wer Lust hat, kann das Mehl durch Vollkornmehl ersetzen (dann bitte noch einige Esslöffel Wasser zufügen).

 

Ihr seht: Dieses Brot ist super vielseitig und zudem schnell und einfach gemacht. Probiert es aus und wenn ihr mögt, lasst uns doch einen Kommentar da, wie es euch geschmeckt hat. Oder welche Ideen ihr habt, um dieses Brot noch weiter zu verfeinern.

Übrigens: das Rezept ist inspiriert von unserem Bestseller „Brot backen im Topf„, aus dem wir euch hier auf der Webseite schon einige weitere Rezepte vorgestellt haben.

Einige weitere Rezepte für Brote im Topf findet ihr z.B. hier:

Focaccia aus dem Topf

Goldenes Brot mit Mais und Hirse – im Topf gebacken

Skyr-Malzbierbrot, im Topf gebacken

Sauerteigbrot aus dem Topf

Buttermilchbrot aus dem Tontopf (mit Geling-Garantie)

 

 

 

Saftiges Kichererbsenbrot

Zutaten:

1 Dose Kichererbsen – 400 g Gesamtgewicht (entspricht i.d.R. 240 g Abtropfgewicht + Flüssigkeit)

240 ml heißes Wasser

1 Esslöffel Öl

1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe

530 g Dinkelmehl Type 630

90 g Leinsamen

1 Esslöffel Salz

 

 

Zubereitung:

1. Zuerst die Kichererbsen mitsamt der Flüssigkeit aus der Dose pürieren. Dann mit dem Wasser mischen.

2. Nun alle übrigen Zutaten hinzufügen und alles verkneten. Der Teig ist ein wenig klebrig – das ist normal.

3. Den Teig abdecken und an einen warmen Ort stellen, damit er schonmal gehen kann.

4. Nun den Topf vorbereiten. Dazu einen gusseisernen Topf, Römertopf oder auch einen herkömmlichen Kochtopf (ohne Kunststoffelemente) einfetten und mit Haferflocken, Mehl oder Leinsamen ausstreuen.

5. Den Teig in den Topf füllen. Abdecken (z.B. mit dem Topfdecken) und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen. Nun könnt ihr das Brot entweder sofort backen oder nochmal bis zu 12 Stunden im Kühlschrank lagern, bis zum Backen (perfekt, wenn man morgens zum Frühstück frisches Brot haben möchte). Wichtig: Im nicht vorgeheizten Ofen und ohne den Topfdeckel backen.

Temperatur: 220°C (Ober- und Unterhitze)

Backzeit: 1 Stunde

(die Backzeit kann sich um ca. 5 – 10 Minuten verlängern – je nach dem, wie schnell euer Ofen die Backtemperatur erreicht – ist euer Ofen immer etwas „langsam“, lasst das Brot lieber 5 bis 10 Minuten länger drin 😉)

 

 

 

 


Tipps & Tricks für euer perfekts Brot:

Wertvolle Tipps rund ums Brotbacken findet ihr hier.

Hier findet ihr Tipps und weitere Rezepte für den Römertopf.

Hier gibts Infos rund ums Brotbacken im gusseisernen Topf.

„Die Hefe, die nie leer wird“ – wie funktioniert das?

…und hier unsere 10 liebsten Brotrezepte

 


 

Mehr Ideen gesucht? Dann schaut doch mal hier!

 

    

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.