Brot backen im Topf: Der richtige Topf


Brot im Topf backen ist einfach und lecker! Topfbrot gelingt auch Anfängern leichter und sie verursachen quasi keine Unordnung in der Küche.

Wir könnten jetzt hier lange von den vielen Vorteilen erzählen, aber viel besser ist es, ihr testet es ganz einfach selbst. 

Imm wieder taucht aber die Frage auf: Welcher Topf eignet sich überhaupt dafür? Hier mal unsere Erfahrungen:

 

Der passende Topf

Das Wichtigste zuerst:

 

  • Zum Brotbacken im Topf benötigt ihr einen ofenfesten Topf (logisch, oder?).
  • Der Topf sollte etwa 3 Litern Fassungsvermögen haben, dann passen Brote bis gut 1 kg locker hinein.
  • Ein gut schließender Deckel ist wichtig.

Ihr könnt beispielsweise einen herkömmlichen Kochtopf aus Edenstahl verwenden – diesen habt ihr bestimmt sowieso im Haus. Gerade für Einsteiger ist dies ein guter Anfang, da sie direkt loslegen können. Habt ihr die Wahl, greift zu einem möglichst dickwandigen Modell mit dickem Boden.

Noch besser gelingen Brote aber im gusseisernen Topf. Sehr bekannte Vertreter dieser Töpfe stammen aus dem Hause Le Creuset und Pro Cook. Aber auch in vielen großen Möbelhäusern mit entsprechender Abteilung oder zahlreichen Onlineshops erhaltet ihr inzwischen gute gusseiserne Töpfe.

Natürlich gibt es auch Einschränkungen: Nicht zum Brotbacken im Topf geeignet sind:

  • sehr dünnwandige (oft besonders günstige) Kochtöpfe, die sich im Ofen verformen könnten
  • beschichtete Töpfe, deren Beschichtung sich lösen könnte
  • Töpfe mit Kunststoffelementen, die im Ofen schmelzen könnten. Nicht alle Hersteller gehen davon aus, dass Deckel- oder Griffelemente jemals so hohe Temperaturen über sich ergehen lassen müssen und konzipieren sie daher nicht entsprechend hitzestabil. 

Ebenfalls beliebt ist der Römertopf aus Ton. Dieser hat hervorragende Backeigenschaften für Brot, erfordert aber aufgrund seines Materials ein behutsames Vorgehen. Er darf z.B. nicht in den vorgeheizten Ofen gestellt werden, sondern kommt mit samt Brot in den kalten Ofen und heizt mit dem Ofen hoch. Im Gegensatz dazu werden Brote im gusseisernen Topf meist im Topf in den vorgeheizten Backofen geschoben (dieses Vorgehen könnte einen Römertopf aber beschädigen!). Bei der Rezeptauswahl solltet ihr das bedenken.

Weitere Tipps zum Brotbacken und SOS-Tricks findet ihr hier.

Habt ihr jetzt Lust, zu backen? Wir haben viele Rezepte für Brot im Topf und auch im Römertopf für euch, die ihr ausprobieren solltet!

 

 

 

Mehr Ideen gesucht? Dann schaut doch mal hier!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.