Reste-Brot – Damit ihr keine Lebensmittel wegwerfen müsst



Vorab: Auf dieser Seite findet ihr die Rezepte für dieses Brot auf 3 Arten:

  • Das Rezept für dieses Brot aus dem Brotbackautomat 
  • Das Brotrezept aus dem herkömmlichen Backofen
  • und das Rezept für dieses Brot mit Hilfe des Thermomix / Monsieur Cuisine

Scrollt also einfach weiter, zu eurer bevorzugten Zubereitungsart.


So verwertet ihr Reste im Brot

Lebensmittel wegwerfen? Das macht sicher keiner von uns gern. Aber manchmal felt auch die zündende Idee, wie man sie sinnvoll nutzen kann. In diesem Brot könnt ihr übrig gebliebene Beilagen super verwerten. Es eignet sich perfekt, um bereits gekochte Speisen unterzubringen:

  • Reis
  • Hirse
  • Quinoa
  • Bulgur
  • Couscous
  • Linsen
  • Buchweizen
  • etc.

Selbst wenn diese schon gewürzt sind, was ja meistens der Fall ist, könnt ihr sie in diesem Brot mitbacken. Wenn sie nur gesalzen sind, ist es gar kein Problem. Ansonsten könnt ihr sie ggf. einfach kurz mit Wasser im Sieb abbrausen, wenn ihr das jeweilige Gewürz nicht im Brot haben wollt. Die bereits gekochten Beilagen werden einfach in den Teig gegeben und mitgebacken. So einfach geht das. Und auf diese Qeise zaubert ihr immer wieder neue, kreative Brotsorten.

Ein weiterer Pluspunkt: Dieses Brot könnt ihr mit verschiedenen Weizen- oder Dinkelmehlsorten backen. Also Vollkorn- oder hellere Mehle. Ganz so, wie ihr es mögt.

Zudem ist dieses Brotrezept

  • Gelingsicher & lecker
  • Sehr gut für Anfänger und eilige Bäcker geeignet
  • von Natur aus vegan

Probiert es also mal aus!


Lesetipp: leckeres Brot backen und dabei Geld sparen

Dieses Rezept ist perfekt dazu geeignet, Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. Wenn ihr zusätzlich wissen wollt, wie ihr Geld sparen könnt, in dem ihr Brot selber backt, lest doch mal hier weiter. In diesem Tutorial findet ihr Tipps & Tricks zum Geld sparen beim Brotbacken, zum Energie sparen, zu guten & günstigen Lebensmitteln und natürlich die Rezepte:

Gut und günstig: Brot selber backen und Geld sparen

Nun aber zu den Brotrezepten:


Reste-Brot (Rezept für den Brotbackautomaten)

Für ein Brot, ca. 1000 g

 

Zutaten:

360 ml warmes Wasser
ca. 2 Teelöffel Salz*
75 – 130 g gegarte Beilagen (z.B. Reis, Linsen, Hirse, Quinoa, Buchweizen, Bulgur, etc.)
510 g Weizen- oder Dinkelmehl nach eurem Geschmack (z.B. Weizen- oder Dinkelvollkornmehl oder hellere Mehltypen)
1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe, zerbröselt

 

Zubereitung:

1. Gebt die Zutaten in der Reihenfolge der Zutatenliste in die Backform des Brotbackautomaten.

2. Wählt dann das Programm „Standard / Basis / Normal“ aus und stellt den Bräunungsgrad auf „mittel“ ein. Lasst das Programm durchlaufen.

Nach dem Backen das Brot 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen, damit es vollständig auskühlen kann.  


Übrigens
: Um zu vermeiden, dass das fertige Brot an der Stelle, wo sonst die Knethaken sitzen, Löcher hat, könnt ihr vor dem Backen (nach dem letzten Kneten) die Knethaken entfernen. Wer mag, kann das Brot dann noch mit Kondensmilch oder einem verquirlten Eigelb bestreichen, eine Handvoll gehackten Mandeln oder Haferflocken (oder einem Mix aus beidem)  auf das Brot streuen und diese andrücken, für eine schöne Kruste!

*Wenn die Beilagen, die ihr dem Teig zufügt, schon sehr gut gesalzen sind, könnt ihr die Salzmenge etwas reduzieren.

 


Noch mehr Rezepte für den Brotbackautomaten

Wir haben mit dem Backautomat ziemlich viel experimentiert und inzwischen eine riesige Fülle von Brotrezepten für den Brotbackautomaten in Petto. Und an denen lassen wir euch sehr gern teilhaben. Wir haben ja bereits einige Rezeptbücher für den Brotbackautomaten geschrieben:

In diesen Büchern findet ihr erprobte Rezepte und viele wertvolle Tipps, Tricks und Warenkunde. Schaut doch mal rein!


 

ResteBrot (Rezept für den herkömmlichen Ofen) – das leckere Brot ohne Kneten

Wie versprochen, kommen wir nun zum Rezept für den herkömmlichen Ofen.

Dieses Brot ist ein sogenanntes No-Knead-Brot. Es ist also nicht nötig, dieses Brot von Hand zu kneten und zu falten, wie bei vielen herkömmlichen Broten. Der Teig wird einfach nur zusammengerührt und dann in einer Form gebacken. Die Vorteile: Das gelingt garantiert (auch Brotback-Einsteigern) und die Küche bleibt sauber.

Wenn ihr solche Rezepte mögt, schaut doch auch mal hier. Da haben wir noch viele weitere solcher Brote für euch (inklusive Tipps & Tricks):

Brot backen in der Kastenform – Einfache Rezepte und die besten Tipps & Tricks


Reste-Brot (Das traditionelle Rezept für den Backofen)

Für ein Brot, ca. 1000 g

Zutaten:

360 ml warmes Wasser
ca. 2 Teelöffel Salz*
75 – 130 g gegarte Beilagen (z.B. Reis, Linsen, Hirse, Quinoa, Buchweizen, Bulgur, etc.)
510 g Weizen- oder Dinkelmehl nach eurem Geschmack (z.B. Weizen- oder Dinkelvollkornmehl oder hellere Mehltypen)
1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe, zerbröselt

 

Zubereitung:

1. Gebt die Zutaten in eure Rührschüssel.

2. Verrührt alles mit den Knethaken oder mit einem großen Löffel und Muskelkraft, bis der Teig schön glatt und homogen ist und alle Mehlnester verschwunden sind, aber nicht länger als nötig. Deckt den Teig ab und lasst ihn an einem warmen Ort 20 Minuten gehen.

3. Nach dem Gehen den Teig nochmal zügig durchkneten und in eine mit Backpapier ausgelegte oder gut gefettete und nach Belieben mit Mehl oder auch Haferflocken ausgestreute Kastenform oder einen gusseisernen Topf oder Römertopf füllen.

4. Alles nochmal abdecken und 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen (Nützliche Tipps zum richtigen Gehenlassen findet ihr übrigens hier). Nach Belieben nochmals mit Wasser bestreichen und mit Saaten, Haferflocken oder Kernen bestreuen. Nun das Brot im nicht vorgeheizten Backofen backen:

Mittlere Einschubleiste
Umluft: 175°C, ca. 55 – 65 Minuten
Ober- und Unterhitze: 180°C, ca. 55 – 65 Minuten

(Die genaue Backzeit ist abhängig von der verwendeten Form, wie schnell euer Ofen aufheizt und von der Menge der verwendeten Beilagen)

*Wenn die Beilagen, die ihr dem Teig zufügt, schon sehr gut gesalzen sind, könnt ihr die Salzmenge etwas reduzieren.

Tipp für das Brot mit Übernacht-Gare: Wer mag, kann den Teig nach den 20 Minuten Gehzeit in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag oder maximal übernächsten Tag weiter verarbeiten, wie in Schritt 3 beschrieben. Bitte vorher aus dem Kühlschrank nehmen und 1 Stunde Zeit geben, damit der Teig wieder auf Zimmertemperatur kommt. Der Teig ist fertig zum Backen, wenn er sich knapp verdoppelt hat.

 


Rezept für den Monsieur Cuisine / Thermomix (oder andere Kochmixer)

Diese Rezepte ist geeignet für den neuen Monsieur Cuisine Smart, Monsieur Cuisine Basis édition sowie Monsieur Cuisine Connect. Wir haben bei allen unseren Monsieur Cuisine-Rezepten darauf geachtet, dass ihr sie mit allen Versionen der beliebten Küchenmaschine von Lidl – auch den älteren Modellen – kochen und backen könnt. Deshalb legen wir auch bei diesem Brotrezept für den Monsieur Cuisine Wert auf

  • eine clevere Rezeptführung für effizientes, zeitsparendes und gelingsicheres Brot Backen zu Hause
  • erprobte Rezepte – ausgiebig getestet von unserem Küchenteam und begeisterten Monsieur Cuisine Besitzer(innen)
  • eine herstellerunabhängige Rezeptentwicklung und -optimierung

Schaut doch mal in unser beliebtes Backbuch Monsieur backt Brot. Dort findet ihr viel Inspiration zum Brot backen mit dem Monsieur Cuisine (insgesamt über 80 Brot- und Brötchenrezepte ).

Natürlich könnt ihr alle Rezepte in diesem Buch auch perfekt mit dem Thermomix oder anderen Kochmixern nachbacken.

 


Reste-Brot (Rezept für den Monsieur Cuisine / Thermomix)

Für ein Brot, ca. 1000 g

Zutaten:

360 ml Wasser
ca. 2 Teelöffel Salz*
75 – 130 g gegarte Beilagen (z.B. Reis, Linsen, Hirse, Quinoa, Buchweizen, Bulgur, etc.)
510 g Weizen- oder Dinkelmehl nach eurem Geschmack (z.B. Weizen- oder Dinkelvollkornmehl oder hellere Mehltypen)
1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 Würfel frische Hefe, zerbröselt

 

Zubereitung:

1. Gebt alle Zutaten in den Mixtopf. Knetet den Teig 3 Minuten bei 37°C auf Stufe 2 (Linkslauf). Deckt den Teig ab und lasst ihn an einem warmen Ort 20 Minuten gehen. Knetet ihn dann erneut 2 Minuten bei 37°C auf Stufe 1 (Linkslauf).

2. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte oder gut gefettete und nach Belieben mit Mehl oder auch Haferflocken ausgestreute Kastenform oder einen gusseisernen Topf  oder Römertopf füllen.

3. Alles nochmal abdecken und 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen (Nützliche Tipps zum richtigen Gehenlassen findet ihr übrigens hier). Nach Belieben nochmals mit Wasser bestreichen und mit Haferflocken, Saaten oder Kernen bestreuen. Nun das Brot im nicht vorgeheizten Backofen backen:

Mittlere Einschubleiste
Umluft: 175°C, ca. 55 – 65 Minuten
Ober- und Unterhitze: 180°C, ca. 55 – 65 Minuten

(Die genaue Backzeit ist abhängig von der verwendeten Form, wie schnell euer Ofen aufheizt und von der Menge der verwendeten Beilagen)

*Wenn die Beilagen, die ihr dem Teig zufügt, schon sehr gut gesalzen sind, könnt ihr die Salzmenge etwas reduzieren.

 

Übrigens: Wer mag, kann den Teig nach den 20 Minuten Gehzeit in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag oder maximal übernächsten Tag weiter verarbeiten, wie in Schritt 4 beschrieben. Bitte vorher aus dem Kühlschrank nehmen und 1 Stunde Zeit geben, damit der Teig wieder auf Zimmertemperatur kommt. Der Teig ist fertig zum Backen, wenn er sich knapp verdoppelt hat.

 


Damit euer selbst gebackenes Brot lange frisch bleibt, haben wir hier einige Tipps & Tricks für euch –

So bleibt euer Brot lange frisch & lecker:

9 Tipps zum Brot aufbewahren – so bleibt es lange frisch


Ihr Backt gern Brot? Dann lest doch hier weiter:

Brotgewürz selber machen – 4 mal anders

Brot backen: Tipps & Tricks

Sauerteig selbst machen – super easy!

Dinkelbrot selber backen: Die besten & einfachsten Rezepte

 

Brotbackmischung selber machen

Eiweißbrot selber backen: 7 leckere Rezepte

 


Mehr Ideen gesucht? Dann schaut doch mal hier!

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Entdeckt weitere tolle Brotrezepte in unserem Blog!

 

Saftiges Kichererbsen-Brot

Pesto Rosso Brot mit wenig Hefe & langer Gehzeit

Marokkanisches Gerstenschrot-Brot: super aromatisch und gesund

Ein Teig – 7 Brote

Schnelles Walnussbrot

Eiweißbrot – Rezept für den Brotbackautomat

Walnussbrötchen selbst backen

Sauerteigbrot aus dem Topf

Brot mit roten Linsen

 

 

Blitzschnelles Kartoffel-Brot

Nordisches Buchweizen-Brot mit Skyr

Brot mit nur 4 Zuaten

Das beste & schnellste Knäckebrot der Welt

Süßer Vanillestuten mit Haselnüssen

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert