Rezepte für Diabetiker


 

Willkommen auf der Webseite zum Buch!

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, dass Sie hier sind.

Entdecken Sie auf dieser Seite die Bonusrezepte aus Ihrem Buch sowie weitere blutzucker-freundliche Rezepte für Diabetiker und alle, die auf ihren Blutzuckerspiegel achten!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und -backen und guten Appetit!

 

P.S.: Danke, dass Sie sich für Green Print entschieden haben. Der Umwelt zu Liebe 

 

 

 

 


Die Bonusrezepte

 

Entdecken Sie hier die Bonusrezepte aus dem Buch!

 


Chia-Kirsch-Marmelade – Blitzschnelle Marmelade ohne Kochen

Ergibt insgesamt ca. 165 g Marmelade (2 – 3 Portionen)
Gesamt ca. 224 kcal, Eiweiß: ca. 7 g, Kohlenhydrate:: ca. 20 g, Fett: ca. 13 g
Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten (inklusive Wartezeit)

Zutaten:
80 g Sauerkirschen (frisch oder TK)
2 Esslöffel Chia-Samen
50 ml Wasser
2 – 4 Teelöffel Xylit, Erythrit oder Streusüße (nach Belieben mehr)

Zubereitung:

1. Die Kirschen zunächst auftauen lassen oder frische Kirschen waschen und entkernen. Die Kirschen nun mit dem Wasser pürieren. Fügen Sie dann die Chia-Samen und den Süßstoff hinzu und rühren Sie alles mit einem Schneebesen gut durch.

2. Geben Sie nun die Sauerkirsch-Masse in ein Glas. Achten Sie darauf, dass Sie das Glas nur zu etwa 2/3 füllen, da die Marmelade durch die Chia-Samen noch aufquillt. Stellen Sie die Marmelade anschließend in den Kühlschrank und lassen Sie sie dort für 30 Minuten quellen.

Tipp: Wenn Sie die Marmelade kühl aufbewahren, hält sie sich für zwei bis drei Tage. Sie können diese Marmelade sehr gut abwandeln, in dem Sie z.B. 2 – 3 Tropfen Backaroma Bittermandel zufügen für Amaretto-Marmelade, oder die Marmelade mit einer Prise Zimt oder Vanille verfeinern.


Erdnussbutter

Ergibt insgesamt ca. 400 g (10 – 12 Portionen)
Gesamt: ca. 2487 kcal, Eiweiß: ca. 102 g, Kohlenhydrate: ca. 33 g, Fett: ca. 211 g

Zutaten:
400 g Erdnüsse geröstet und gesalzen
1 Teelöffel Xylit, Erythrit oder Streusüße oder ein Spritzer flüssiger Süßstoff
1 Esslöffel Erdnussöl (alternativ Raps- oder Sonnenblumenöl)

Zubereitung:

1. Die Erdnüsse in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser etwas abbrausen, um überschüssiges Salz abzuwaschen. Gut abtropfen und trocknen lassen.

2. Die Erdnüsse nun zusammen mit dem Süßstoff in den Mixer geben und 30 Sekunden auf mittlerer Stufe zerkleinern.

3. Öl zufügen. 10 Sek. auf mittlerer Stufe mixen. Mit einem Löffel nach unten schieben und auf höchster Stufe fein mahlen, bis eine cremige Masse entsteht. Sollte Ihr Mixer währenddessen Schwierigkeiten haben, machen Sie immer wieder kleine Pausen, damit der Mixer nicht überhitzt, und geben Sie bei Bedarf ein wenig mehr Öl hinzu, um die Masse etwas zu verflüssigen.

4. Das fertige Erdnussmus in ein sauberes, fest schließendes Glas füllen. Sollten Sie die Erdnussbutter aufbewahren, kann sich nach einiger Zeit etwas Öl absetzen. Rühren Sie dieses einfach vor dem Verwenden wieder unter.



Schoko-Haselnusscreme – low carb

Ergibt 10 – 12 Portionen
Gesamt: ca. 2461 kcal, Eiweiß: ca. 101 g, Kohlenhydrate: ca. 32 g, Fett: ca. 210 g

Zutaten:
200 g Haselnüsse, geröstet
½ – 1 Esslöffel Xylit, Erythrit oder Streusüße (nach Belieben auch mehr)
½ – 1 Esslöffel Kakaopulver (nach Belieben auch mehr)
2 Teelöffel Sonnenblumenöl
1 – 2 Esslöffel Schlagsahne oder Sojasahne

Zubereitung:

1. Haselnüsse und Süßstoff in den Mixer geben und auf mittlerer Stufe zerkleinern. Alle übrigen Zutaten zufügen, etwa 10 Sekunden auf mittlerer Stufe mixen.

2. Die Masse mit einem Löffel nach unten schieben, auf höchster Stufe mixen, bis eine cremige Masse entsteht. Ggf. nochmals abschmecken und nach Belieben Süßstoff oder weiteres Kakaopulver zufügen. In ein sauberes, fest schließendes Glas füllen. Bitte im Kühlschrank aufbewahren und möglichst binnen 10 Tagen verbrauchen.

Tipp: Die genaue Menge der zuzugebenden Sahne richtet sich nach der Menge des Kakaopulvers und danach, wie cremig Sie den Aufstrich mögen.


Minz-Guacamole

Ergibt ca. 4 – 6 Portionen (als Beilage / Dip)
Gesamt: ca. 914 kcal, Eiweiß: 2 g, Kohlenhydrate: 3 g, Fett: 103 g

Zutaten:
2 Avocados
3 – 4 Esslöffel Limettensaft
2 Knoblauchzehen
2 Esslöffel Joghurt oder Pflanzenjoghurt
4 – 5 Zweige frische Minze
Etwas Salz sowie Chilipulver

Zubereitung:

1. Avocados halbieren. Kern entfernen. Das Fruchtfleisch herauslösen und mit einer Gabel zu Mus zerdrücken oder mit dem Pürierstab pürieren.

2. Knoblauch fein hacken oder pressen. Zur Avocado geben. Die Minzblättchen von den Zweigen zupfen, grob hacken und zugeben.

3. Limettensaft und Joghurt sowie Salz und Chilipulver ebenfalls zugeben, unterrühren und die Guacamole herzhaft damit abschmecken.

Tipp: Wollen Sie die Guacamole aufbewahren, legen Sie die Kerne in auf die Crème. Auf diese Weise wird sie nicht braun.


Ajvar

Ergibt ca. 6 – 8 Portionen (als Dip)
Gesamt: ca. 531 kcal, Eiweiß: 2 g, Kohlenhydrate: 2 g, Fett: 37 g

Zutaten:
2 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
250 g rote Paprika
40 g Olivenöl
130 g Tomatenmark
½ Teelöffel Gemüsebrühepulver
1 -2 Messerspitzen Chilipulver (je nach gewünschter Schärfe)
1 Teelöffel Salz
Oregano

Zubereitung:

1. Frühlingszwiebeln, Knoblauchzehe und geputzte Paprika in den Mixer geben und mixen oder mit Hilfe eines Pürierstabes zerkleinern.

2. Die Masse in einen Topf geben. Alle weiteren Zutaten zugeben, aufkochen lassen und 4 Minuten kochen. Mit einem Pürierstab nochmals zerkleinern. Sofort in saubere, fest schließende Gläser füllen und abkühlen lassen. So ist das Ajvar mindestens 12 Monate haltbar. Angebrochene Gläser im Kühlschank aufbewahren.


 

Kichererbsen-Crème

Ergibt ca. 6 Portionen (als Beilage / Dip)
Gesamt: ca. 648 kcal, Eiweiß: 46 g, Kohlenhydrate: 65 g, Fett: 25 g
Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Zutaten:
1 Knoblauchzehe
½ Bund Koriandergrün
240 g Kichererbsen (aus der Dose)
100 g Pflanzenjoghurt
2 Esslöffel Erdnussbutter
½ Teelöffel Kreuzkümmel
1 Teelöffel Salz
Chilipulver
1 Teelöffel Schwarzkümmel

Zubereitung:

1. Knoblauch im Mixer zerkleinern, die Kichererbsen abtropfen lassen und dazugeben. Den Joghurt zufügen. Erneut mixen, bis die Kichererbsen weitgehend zerkleinert sind. Alle übrigen Zutaten zufügen und untermixen. Abschmecken.

2. Koriandergrün grob kleinschneiden und ebenfalls zugeben. Nochmals wenige Sekunden mitmixen. Die Crème sofort servieren oder zum Aufbewahren im Kühlschrank lagern, maximal 4 – 6 Tage aufbewahren.


Petersilien-Pesto

 

Ergibt ca. 4 – 6 Portionen
Gesamt: 1214 kcal, Eiweiß: 2 g, Kohlenhydrate: 3 g, Fett: 115 g

Zutaten:
100 g Sonnenblumenkerne
100 g Petersilie
1 Knoblauchzehe
1 Esslöffel kaltes Wasser
1 Teelöffel Salz
½ Teelöffel Pfeffer
75 g Speiseöl, z.B. Sonnenblumen- oder Rapsöl

Zubereitung:

1. Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und abkühlen lassen.

2. Alle Zutaten bis auf das Öl in den Mixer geben. 10 Sekunden auf mittlerer Stufe zerkleinern, mit einem Löffel nach unten schieben.
Erneut auf mittlerer Stufe hacken. Dabei das Öl durch die Deckelöffnung einfließen lassen. Mixen, bis eine homogene Crème entsteht. In saubere, fest schließende Gläser füllen. Das Pesto ist im Kühlschrank mindestens 2 Wochen haltbar.

 


Basilikum-Pesto – die vegane Version des Klassikers

 

Ergibt ca. 4 – 6 Portionen
Gesamt: 1214 kcal, Eiweiß: 2 g, Kohlenhydrate: 3 g, Fett: 115 g
Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Zutaten:
100 g Pinienkerne
100 g Basilikum
2 Knoblauchzehen
1 Teelöffel Salz
½ Teelöffel Pfeffer
75 g Olivenöl

Zubereitung:

1. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und abkühlen lassen.

2. Alle Zutaten bis auf das Öl in den Mixer geben. 10 Sekunden auf mittlerer Stufe zerkleinern, mit einem Löffel nach unten schieben.
Erneut auf mittlerer Stufe hacken. Dabei das Öl durch die Deckelöffnung einfließen lassen. Mixen, bis eine homogene Crème entsteht. In saubere, fest schließende Gläser füllen. Das Pesto ist im Kühlschrank mindestens 2 Wochen haltbar.

 

 


Pesto Rosso

 

Ergibt ca. 4 – 6 Portionen
Gesamt: ca. 1234 kcal, Eiweiß: 2 g, Kohlenhydrate: 8 g, Fett: 113 g
Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Zutaten:
250 g getrocknete Tomaten in Öl, abgetropft
35 g Pinienkerne, geröstet
70 g Öl (aus dem Tomaten-Glas)
1 Teelöffel Salz
¼ Teelöffel Pfeffer

Zubereitung:

1. Alle Zutaten bis auf das Öl in den Mixer geben. 10 Sekunden auf mittlerer Stufe zerkleinern, mit einem Löffel nach unten schieben.

2. Erneut auf mittlerer Stufe hacken. Dabei das Öl durch die Deckelöffnung einfließen lassen. Mixen, bis eine homogene Crème entsteht. In saubere, fest schließende Gläser füllen. Das Pesto ist im Kühlschrank mindestens 2 Wochen haltbar.


 

Die 12 besten Kuchen ohne Zucker

Die besten Kuchen ohne Zucker


Schnelle Plätzchenrezepte ohne Zucker und Weizen

Schnelle Plätzchenrezepte (inkl. Kekse von der Rolle)

 


 

Zum Verzieren: Zuckerfreie bunte Streusel

…für Kuchen, Torten, Plätzchen & Co: So machen Sie selber bunte Streusel, ganz ohne Zucker!  Es ist so einfach und geht so schnell – Sie werden nie wieder bunte Streusel kaufen!

Bunte Zuckerstreusel / Xuckerstreusel selbst gemacht

 


Gewürze für guten Geschmack

…natürlich zuckerfrei!

In gekauften Gewürzen kommen nicht selten Dextrose, Stärke und weitere Zusätze (Streckmittel) vor, die sich auch auf den Blutzuckerspiegel auswirken können. Warum nicht einfach selber machen? Hier finden Sie Gewürze, die Ihren Gerichten einen tollen Geschmack verleihen. Kleiner Tipp: Sogar, wie Sie zuckerfreien Gewürz-Sirup z.B. für Kaffeespezialitäten herstellen, verraten wir Ihnen im Beitrag über die Winter-Gewürze!

3 pikante Würzmischungen zum Verschenken

Geschmacks-Booster für herzhafte Speisen: Umami Gewürzmischung

 

Vanille-Extrakt selbst gemacht

 

Die 4 besten Gewürzmischungen für den Winter – einfach selber machen

Brotgewürz selber machen – 4 mal anders


 

Glutenfreie Allzweck-Mehlmischung

…für viele Gerichte und Gebäck. Hier entdecken Sie verschiedene Sorten glutenfreier Mehle, die Sie selbst herstellen können:

  • Helle Mehlsorten für süßes Gebäck
  • Mehl für Weißbrot & helle Brotsorten
  • dunkle Mehlsorten für Brot und Brötchen
  • u.v.m.

Glutenfrei backen: Glutenfreie Allzweck-Mehlmischung selbst machen


Röstzwiebeln selber machen

Röstzwiebeln für leckere Zwiebelbrote oder als knuspriges Topping für allerlei leckeres wie Kartoffelpüree, Hot Dogs, Grill- und Ofengerichte, Käsespätzle & Co. lassen sich ganz einfach selber machen. Sie sind viel leckerer & gesünder, als gekaufte Röstzwiebeln und es geht überraschend einfach:

Röstzwiebeln – das beste Rezept zum selber machen

 


 

Entdecken Sie jetzt weitere blutzucker-freundliche Rezepte!

…Zuckerfrei, Low Carb, besonders eiweißreich usw. 

Low Carb Schoko-Macadamia-Kuchen

Protein-Vanillekipferl

Low Carb Rübli-Lebkuchencupcakes

Cremiger American Cheesecake – kalorienarm

Kuchen ohne Mehl: Kirschkuchen

Heiße Schokolade wie in Italien – LOW CARB!

Low Carb Dessert: Vanille-Kokospudding im grünen See

Low Carb Dessert: Pfirsiche an Käsekuchen-Crème

Lecker: Low Carb Cantuccini

Kokos-Waldbeer-Chia-Eis

Beeren-Chia-Marmelade ohne Kochen

Bunte Zuckerstreusel / Xuckerstreusel selbst gemacht

Sommer-Dessert unter 200 Kalorien

Beeren Granita

Besser als Eis: Frozen Smoothie

Schnelle Rucola-Cremesuppe

Ofengemüse passt immer!

Superfood zum Löffeln: Gelbe Paprikasuppe mit Kokos

Super Suppe mit gerösteten Tomaten & Paprika

Fix & raffiniert: Spinat-Basilikum-Schaum-Süppchen mit Vollkorn-Croutons

Sommerliches Gurkensüppchen

Tomaten-Kaltschale mal anders

Blitz-Salat aus dem Mixer

Sommersalat unter 200 Kalorien – so geht abnehmen!

Sommersalat für die Bikinifigur

Eiweißbrot – Rezept für den Brotbackautomat

Low Carb Brot backen

Low Carb & gesund: Möhren-Kürbiscreme-Suppe mit Erdnüssen

Erdbeer-Pancakes Low Carb

Gelierzucker selbst machen

 

 


 

Mehr Ideen zum Kochen & Backen gesucht? Dann schaut doch mal hier!