Lecker & einfach backen: Das Rezept für Eiweissbrot mit easy Zutaten   Vor kurzem aktualisiert!


 

 

Das Eiweißbrot Rezept mit easy Zutaten 

Viele von euch backen bewusst eiweißreich und kohlenhydratarm. Und was liegt da näher, als Eiweißbrot selbst zu backen? Es ist einfacher, als man denkt. Wir haben das perfekte Eiweißbrot Rezept für euch, wenn ihr keine Lust auf komplizierte Zutaten habt.

Denn Eiweißbrot ist eine gute Alternative zu herkömmlichem Brot, wenn ihr z.B.

  • weniger Kohlenhydrate essen wollte
  • lange satt bleiben und Heißhunger vermeiden wollt
  • auf euer Gewicht achtet
  • euch nicht sicher seid, ob ihr in eurer regulären Ernährung genug Eiweiß zu euch nehmt

Dieses Rezept für Eiweißbrot eignet sich daher bei weitem nicht nur für alle, die abnehmen wollen oder für Sportler und Fitnessbegeisterte, die eine ausreichende Proteinzufuhr benötigen. Es ist auch super für alle, die einfach etwas (gesunde) Abwechslung in ihren Brotkorb bringen wollen, und ganz besonders für alle, die ihren Blutzuckerspiegel im Blick behalten wollen. Daher solltet ihr einfach mal  Eiweißbrot selber backen.

Dieses einfache Eiweißbrot macht lange satt und verhindert Heißhunger-Attacken. Auch Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, und daher manchmal Probleme damit haben, ausreichend Eiweiß zu sich zu nehmen, können von diesem veganen Eiweißbrot Rezept profitieren. Es ist nämlich rein pflanzlich.

Wir haben bei diesem Rezept ausschließlich Zutaten verwendet, die ihr z.B. in großen Supermärkten oder – noch besser –  in der Lebensmittel-Abteilung der meisten Drogeriemärkte bekommt. Für dieses Brot waren wir bei dm einkaufen und haben dort alles bekommen, was man braucht. 


Gut zu wissen:

Wie meistens, findet ihr auf dieser Seite:

  • Das herkömmliche Rezept für Eiweißbrot
  • Das Eiweiß Brot Rezept für den Thermomix / Monsieur Cuisine
  • Das Rezept für Eiweißbrot mit dem Brotbackautomat

Dieses Brot wird ohne Sauerteig gebacken, das bedeutet, dass ihr auch dann sofort losbacken könnt, wenn ihr keinen Sauerteig besitzt. Wir setzen dafür auf Hefe (ihr könnt dieses Brot backen mit Trockenhefe oder mit frischer Hefe – wie ihr möchtet).


Hier haben wir übrigens noch mehr Eiweißbrot-Rezepte für euch. Klickt doch mal rein! Wenn ihr gern zusätzlich zu den Rezepten auf unserem Blog noch mehr Eiweißbrote ausprobieren möchtet, können wir euch unsere beiden Bestseller ans Herz legen: Eiweißbrot – Das Brotbackbuch und Monsieur backt Eiweißbrot (Rezepte für den Monsieur Cuisine, Thermomix etc).

Die Rezepte in beiden Büchern haben wir bewusst ganz einfach gestaltet, so dass auch Back-Anfänger sie problemlos nachbacken können.

Insgesamt warten jede Menge kreative Rezepte für selbstgemachtes Eiweißbrot auf euch, vom einfachen Grundrezept mit wenigen Zutaten bis zu raffinierten Schlemmer-Rezepten.  Alle in diesen Büchern vorgestellten Rezepte sind extra-einfach und gelingen auch Küchenanfängern. Sie sind vielseitig, lecker und noch dazu günstiger, als Eiweißbrot vom Bäcker. Schaut doch mal rein!

 


Das Eiweißbrot Rezept: einfach losbacken

(Das herkömmliche Rezept für ein easy Eiweißbrot ganz ohne Thermomix, Monsieur Cusinie, Brotbackautomat o.ä.)

Dieses Rezepte gefällt bestimmt allen, die es einfach und schnell mögen. Denn es entfallen alle komplizierten Schritte, die manchmal beim Brotbacken für Kopfzerbrechen sorgen (z.B. langes Teigkneten und das Brotformen von Hand), sowie das Küche putzen danach 😉

Wir setzen bei diesem Brotbackrezept auf ein No-Knead-Brot, zu deutsch: ein Brot ohne Kneten. Der relativ weiche Teig wird einfach fix zusammengerührt und dann in einer Form gebacken. Wer ausreichend Muskelkraft hat, braucht dazu nur eine Schüssel und einen Löffel. Ein Rührgerät oder eine Küchenmaschine / Knetmaschine sind nicht nötig. Als Form könnt ihr nehmen, was ihr da habt. z.B. eine herkömmliche Kastenform, ein gusseiserner Topf oder ein Römertopf (dazu haben wir bereits eigene Tutorials gemacht – schaut doch mal rein). 

 

Das leckere Eiweißbrot

Für ein Brot mit ca. 1000 g – Nährwerte je 100 g ca.: 352 kcal, 39 g Kohlenhydrate, 32 g Eiweiß, 16 g Fett, 10 g Ballaststoffe

 

Zutaten:

375 ml Wasser (Zimmertemperatur, aber nicht wärmer)

2 Teelöffel Salz

30 g Leinsamen oder Chiasamen

30 g Proteinpulver, geschmacksneutral

120 g Sojaflocken

100 g zarte Haferflocken

300 g Dinkelvollkornmehl

75 g Kerne und Saaten nach Belieben, z.B. Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Walnüsse, Haselnüsse, Cashewkerne o.ä.

1 Päckchen Trockenhefe oder ½ Würfel frische Hefe, zerbröselt

 

Vorbereitung:

Zerkleinert etwa die Hälfte der Sojaflocken im Mixer zu Mehl. Bereitet eure Form vor. Entweder nehmt ihr eine Kastenform (ca. 30 cm Länge) oder einen Gusseisen- oder Römertopf. Legt die Form mit Backpapier aus oder fettet sie und streut sie mit Haferflocken aus. Optional: Die Kerne und Saaten anrösten. Dieser Schritt ist optional, aber dann schmeckt es einfach besser 😉

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren / verkneten. Bitte knetet den Teig nur, bis alles glatt und gleichmäßig ist und ihr keine Mehlnester mehr im Teig seht. Zu langes Kneten ist für diesen Teig nicht zuträglich. Der Teig bleibt weich und klebrig – das ist beabsichtigt.
  2. Gebt den Teig in eure vorbereitete Form.
  3. Den Teig an einem warmen Ort ca. 75 Minuten gehen lassen (Tipps zum richtigen Gehenlassen findet ihr z.B. hier). Wer mag, kann das Brot nun noch mit Wasser bestreichen und mit Saaten oder Kernen bestreuen oder mit etwas Mehl bestäuben, für eine Rustikale Oberfläche. Anschließend die Form in den nicht vorgeheizten Backofen schieben und bei 200°C (Ober und Unterhitze) eine Stunde backen.

 

Tipp: Ihr könnt dieses Brot auch mit Übernacht-Gare zubereiten. Dazu das Brot nach dem Einfüllen in die Form abdecken und zunächst 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Dann in den Kühlschrank stellen und bis zu 24 Stunden (gut abgedeckt) im Kühlschrank gehen lassen. Vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen und nochmals an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen im Vergleich zur ursprünglichen Füllmenge der Form knapp verdoppelt hat. Das kann – je nach Temperatur des Kühlschranks – nochmals ca. eine Stunde oder auch länger dauern. Habt bitte ein Auge auf euren Teig.


Zum Weiterlesen

Ihr mögt solche einfachen Rezepte? Dann verpasst nicht die Specials in unserem Blog mit weiteren easy Backrezepten:

Eiweißbrot einfach selber backen: 8 leckere Rezepte

Brot backen im Topf: Die besten Rezepte, Tipps & Tricks

Dinkelbrot selber backen: Die besten & einfachsten Rezepte

 


Eiweißbrot backen im Brotbackautomat

(Das einfache Rezept für ein Eiweißbrot aus dem Brotbackautomat)

Dieses einfache Brotbackrezept gelingt auch perfekt im Brotbackautomat. Falls ihr Rezepte wie dieses mögt, solltet ihr nicht unsere Serie zum Backen im Brotbackautomat verpassen, z.B.

In diesen Büchern findet ihr erprobte Rezepte und viele wertvolle Tipps, Tricks und Warenkunde. Schaut doch mal rein!

 


Das leckere Eiweißbrot Rezept für den Brotbackautomat

Für ein Brot mit ca. 1000 g – Nährwerte je 100 g ca.: 352 kcal, 39 g Kohlenhydrate, 32 g Eiweiß, 16 g Fett, 10 g Ballaststoffe

 

Zutaten:

375 ml Wasser (Zimmertemperatur, aber nicht wärmer)

2 Teelöffel Salz

30 g Leinsamen oder Chiasamen

30 g Proteinpulver, geschmacksneutral

120 g Sojaflocken

100 g zarte Haferflocken

300 g Dinkelvollkornmehl

75 g Kerne und Saaten nach Belieben, z.B. Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Walnüsse, Haselnüsse, Cashewkerne o.ä.

1 Päckchen Trockenhefe oder ½ Würfel frische Hefe, zerbröselt

 

Vorbereitung:

Zerkleinert etwa die Hälfte der Sojaflocken im Mixer zu Mehl. Optional: Die Kerne und Saaten anrösten (dieser Schritt ist optional, aber dann schmeckt es einfach besser)

 

Zubereitung:

 

  1. Füllt nun alle Zutaten in der Reihenfolge der Zutatenliste in euren Brotbackautomaten und wählt das Programm „Vollkorn“. Damit wäre die Arbeit dann auch schon getan. 😉 Wer mag, kann aber nach dem letzten Kneten noch die Knethaken entfernen und das Brot mit Wasser bestreichen und mit Saaten oder Haferflocken bestreuen.
  2. Lasst das Programm durchlaufen. Das Brot nach dem Backen noch ca. 10 Minuten im Brotbackautomaten abkühlen lassen, bevor ihr es aus der Form nehmt.

Einfach & schnell: Das Eiweißbrot Rezept für den Monsieur Cuisine / Thermomix (oder andere Kochmixer)

Diese Rezepte ist geeignet für den neuen Monsieur Cuisine Smart, Monsieur Cuisine Basis édition sowie Monsieur Cuisine Connect. Wir haben bei allen unseren Monsieur Cuisine-Rezepten darauf geachtet, dass ihr sie mit allen Versionen der beliebten Küchenmaschine von Lidl – auch den älteren Modellen – kochen und backen könnt. Deshalb legen wir auch bei diesem Brotrezept für den Monsieur Cuisine, genau wie immer in unseren Büchern, großen Wert auf

  • eine clevere Rezeptführung für effizientes, zeitsparendes und gelingsicheres Brot Backen zu Hause
  • erprobte Rezepte – ausgiebig getestet von unserem Küchenteam und begeisterten Monsieur Cuisine Besitzer(innen)
  • eine herstellerunabhängige Rezeptentwicklung und -optimierung

Schaut doch mal in unser beliebtes Backbuch Monsieur backt Brot, Monsieur backt Eiweißbrot und Monsieur backt mit Dinkel. Dort findet ihr viel Inspiration zum Brot backen mit dem Monsieur Cuisine.

Natürlich könnt ihr alle Rezepte in diesem Buch auch perfekt mit dem Thermomix oder anderen Kochmixern nachbacken.

 


Das leckere Eiweißbrot Rezept für den Monsieur Cuisine, Thermomix oder andere Kochmixer

Für ein Brot mit ca. 1000 g – Nährwerte je 100 g ca.: 352 kcal, 39 g Kohlenhydrate, 32 g Eiweiß, 16 g Fett, 10 g Ballaststoffe

 

Zutaten:

375 ml Wasser (Zimmertemperatur, aber nicht wärmer)

2 Teelöffel Salz

30 g Leinsamen oder Chiasamen

30 g Proteinpulver, geschmacksneutral

120 g Sojaflocken

100 g zarte Haferflocken

300 g Dinkelkörner oder Dinkelvollkornmehl

75 g Kerne und Saaten nach Belieben, z.B. Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Walnüsse, Haselnüsse, Cashewkerne o.ä.

1 Päckchen Trockenhefe oder ½ Würfel frische Hefe, zerbröselt

 

Vorbereitung:

Vorab: Bitte arbeitet in diesem Rezept grundsätzlich mit eingesetztem Messbecher.

Verwendet ihr ganze Dinkelkörner, mahlt diese: Dazu in zwei Portionen arbeiten und jeweils etwa die Hälfte der Körner in den Mixtopf geben und mahlen: Stufe 10 / 8 Sekunden. Entnehmen. Arbeitet ihr mit Dinkelmehl, könnt ihr diesen Schritt natürlich auslassen.

60 g der Sojaflocken mahlen: Stufe 10 / 3 Sekunden.

Bereitet eure Form vor. Entweder nehmt ihr eine Kastenform (ca. 30 cm Länge) oder einen Gusseisen- oder Römertopf. Legt die Form mit Backpapier aus oder fettet sie und streut sie mit Haferflocken aus.

Optional: Die Kerne und Saaten anrösten. Dieser Schritt ist optional, aber dann schmeckt es einfach besser 😉

Zubereitung:

  1. Gebt alle Zutaten in den Mixtopf. Knetet den Teig auf Stufe 2 / 2 Minuten / 37°C (Linkslauf).
  2. Gebt den Teig in eure vorbereitete Form.
  3. Den Teig an einem warmen Ort ca. 75 Minuten gehen lassen (Tipps zum richtigen Gehenlassen findet ihr z.B. hier). Wer mag, kann das Brot nun noch mit Wasser bestreichen und mit Saaten oder Kernen bestreuen oder mit etwas Mehl bestäuben, für eine Rustikale Oberfläche. Anschließend die Form in den nicht vorgeheizten Backofen schieben und bei 200°C (Ober und Unterhitze) eine Stunde backen.

Anschließend das Brot 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen, damit es vollständig auskühlen kann.

Tipp: Ihr könnt dieses Brot auch mit Übernacht-Gare zubereiten. Dazu das Brot nach dem Einfüllen in die Form abdecken und zunächst 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Dann in den Kühlschrank stellen und bis zu 24 Stunden (gut abgedeckt) im Kühlschrank gehen lassen. Vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen und nochmals an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen im Vergleich zur ursprünglichen Füllmenge der Form knapp verdoppelt hat. Das kann – je nach Temperatur des Kühlschranks – nochmals ca. eine Stunde oder auch länger dauern. Habt bitte ein Auge auf euren Teig.

 

 

 


Gleich weiterlesen:

9 Tipps zum Brot aufbewahren – so bleibt es lange frisch

 

Brot backen in der Kastenform – Einfache Rezepte und die besten Tipps & Tricks

Regionales Superfood: Die besten Rezepte mit Haferflocken

Die besten Brotrezepte für den Römertopf (inkl. Tipps & Tricks)


Mehr Ideen gesucht? Dann schaut doch mal hier!

 

 

 


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert