Wassermelonen-Konfitüre


 

Inspiriert wurde das Rezept von unserem neusten Buch:

Monsieur kocht Marmelade (Rezepte für den berühmten Kochmixer vom Discounter und alle anderen Kochmixer)

Wir haben in diesem Buch darauf geachtet, dass:

…die Rezepte besonders einfach nachzumachen sind.

…sowohl moderne Rezeptideen wie auch klassische Lieblingsmarmeladen vorkommen.

…die Rezepte mit dem Kochmixer easy nachzukochen sind, denn dafür haben wir sie optimiert.

Übrigens: alle Rezepte  in diesem Buch sind von Natur aus vegan (das sind Marmeladen ja sowieso fast immer). Und so sind über 100 Rezeptkreationen zusammengekommen! Falls ihr neugierig seid, welche Sorten ihr dort entdecken könnt: Hier findet ihr alle Bilder & die Titel der Marmeladen-Rezepte im Buch – sowie einige tolle Bonusrezepte! Schaut doch mal rein 🙂

Alle Rezepte in diesem Buch sind für den bekannten Kochmixer vom Discounter ausgelegt, aber das meiste ist auch total einfach mit dem Haushaltsüblichen Mixer, Pürierstab oder auf dem Herd umsetzbar. Also bitte nicht traurig sein, falls ihr keinen Kochmixer habt. In Zukunft werden wir auch wieder ganz viele „klassische“ Rezepte für euch schreiben.

 


Bevor es aber los geht mit den beiden Rezepten, haben wir für euch hier mal kurz zusammengefasst, was die Melone eigentlich so gesund macht, dass wir sie im Sommer richtig gern und oft auf dem Speiseplan haben.

Melonen sind nicht nur super erfrischende Sommerfrüchte, sondern auch richtig gesund: Die Früchte bringen nur rund 24 bis 50 Kilokalorien pro 100 g mit – abhängig von ihrem Zuckergehalt Wassermelonen liegen am unteren Ende der Zucker-Skala. Damit sind sie eine tolle Knabberei, die zudem satt macht. Am kalorienärmsten ist die Wassermelone. Das reichlich vorhandene Kalium in Melonen wirkt entwässernd. Das Vitamin C in den Früchten kurbelt das Immunsystem an.

Sie enthalten bis zu 97 % Wasser und schon allein deshalb wenige Kalorien. Allerdings haben viele Melonensorten einen hohen Zink-Anteil. Zink aktiviert das Immunsystem und hilft unter anderem, Heißhunger vorzubeugen. Und den selben Effekt haben auch die Ballaststoffe in den Melonen.
Sie sind ein großer Pluspunkt aus Sicht aller, die abnehmen möchten. Die Ballaststoffe sind dafür verantwortlich, dass Melonen lange satt machen, denn das Volumen der aufgenommenen Nahrung ist im Verhältnis zur Kalorienmenge relativ groß. Obwohl effektiv nur wenige verwertbare Kalorien aufgenommen wurden setzt ein Sättigungsgefühl ein. Das hält dann auch noch lange vor. Sehr praktisch also, wenn man nicht gleich wieder nach kurzer Zeit zum nächsten Snack greifen möchte. Was ebenfalls gerade von der Wissenschaft intensiv erforscht wird, ist die Wirkung der Ballaststoffe auf unser Mikrobiom – also die Bakterien, die in unserem Darm leben. Ballaststoffe dienen den erwünschten, positiven Keimen im Darm ihnen als Nahrung. Sie fördern deren Vielfalt und können damit dazu beitragen, dass der Darm gesund bleibt. Und lange ist schon bekannt: Nur, wenn es diesem wichtigen Organ gut geht, geht es auch dem Menschen gut.

Und Melonen enthalten noch einen weiteren tollen Stoff, den ihr kennen solltet: Nämlich das wertvolle Antioxidant Beta Carotin. Es kommt in Melonen sogar in größeren Mengen vor. Beta Carotin ist ein hervorragender Radikalefänger, es erhöht die Aktivität der Immunzellen und die Anzahl der körpereigenen Killerzellen. Es ist einer der Stoffe, der der Melone ihre Farbe verleiht. Ganz banal lässt sich also sagen: Je intensiver die Farbe der Früchte, um so mehr Beta Carotin (und weitere wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe) enthält die Melone auch.

Das mit Hilfe von Beta Carotin gebildete Vitamin A wirkt wie ein Schutzschild für Haut und Schleimhaut. Beta Carotin und Vitamin A unterstützen zudem die Hautbeschaffenheit, sie können sich bei zu trockener wie auch zu fettiger Haut positiv auswirken. Melonen machen also schlank und schön. Vor allem durch UV-Strahlen bedingte Hautschäden kann der Körper mit Hilfe dieser wertvollen Pflanzenstoffe reparieren. Ein Grund mehr, gerade im Sommer öfters mal in die Melone zu beißen (leider ersetzt sie natürlich keinesfalls einen guten Sonnenschutz 😉).

Die gute Nachricht ist außerdem: Das Beta Carotin ist ein ziemlich robuster Stoff. Es ist relativ hitzestabil. Das bedeutet, selbst durch das Kochen der Melonen verschwindet dieser Stoff nicht bzw. er wird durch das Kochen nicht zerstört. In der Marmelade, die ihr aus den Melonen kocht, ist Beta Carotin also noch reichlich enthalten und kann von eurem Körper gut aufgenommen werden. Das selbst gilt für die gesunden Ballaststoffe, die in den Melonen stecken. Auch sie trotzen der Hitze beim Kochen und sind weiterhin in der Marmelade verfügbar.

Und dann wäre da noch dieser Fact: Melonen enthalten die Aminosäure Citrullin. Sie wird im Körper in die Aminosäure Arginin umgewandelt, die eine gefäßerweiternde Wirkung hat. Dadurch zirkuliert das Blut besser im Körper, ein zu hoher Blutdruck sinkt, Herz und Kreislauf werden entlastet, man fühlt sich energiegeladen und leistungsfähiger. Und wer möchte das nicht..?

Nunja – Marmelade ist nicht gerade ein gesundes Lebensmittel, da müssen wir uns nichts vormachen. Der Zuckergehalt relativiert die positiven Eigenschaften der Früchte. Wer daher lieber etwas weniger Zucker verwenden möchte – diese Marmelade gelingt auch mit Gelierzucker 3:1 oder sogar 4:1. Oder sogar mit zuckerfreiem Gelierzucker. Wie ihr diesen selbst machen könnt? Das haben wir hier für euch verlinkt:

Gelierzucker selbst machen

⭐️Das Rezept für unsere Konfitüre haben wir extra in beiden Varianten für euch hier aufgeschrieben. Das Rezept für den Kochtopf findet ihr weiter unten⭐️

 


 

Also, los gehts!

 

Erfrischende Wassermelonen-Limetten-Konfitüre (Rezept für den Kochmixer)


Zutaten:

900 g Wassermelone (abgewogen nach dem Schälen)
1
00 ml Limettensaft
2 Teelöffel abgeriebene Limettenschale
500 g Gelierzucker 2:1 (übrigens: Wie ihr Gelierzucker selbst machen könnt, verraten wir euch hier)

 

Zubereitung:

Vorab: Bitte beginnen Sie bei diesem Rezept mit eingesetztem Messbecher.

1. Die Wassermelone schälen und grob würfeln. Kerne (sofern vorhanden) entfernen, außer ihr möchtet sie ausdrücklich mitkochen.

2. Die Früchte in den Mixbehälter geben und 8 Sekunden auf Stufe 9 zerkleinern. Limettenschale, Gelierzucker und Saft zufügen und einrühren: 10 Sekunden auf Stufe 5.

3. Messbecher entfernen. 18 Minuten bei 100 °C auf Stufe 1 kochen, dabei den Kocheinsatz als Spritzschutz auf den Mixbehälterdeckel stellen.

4. Eine Gelierprobe machen. Dazu 1 Teelöffel der heißen Konfitüre auf einen kalten Teller geben. Den Teller nun leicht schräg halten. Verläuft die Masse zügig, muss die Konfitüre noch ein wenig weiter kochen, zunächst ca. 1 – 2 Minuten. Danach könnt ihr erneut eine Gelierprobe durchführen. Wird die Masse nach kurzer Zeit fest, hat die Konfitüre die Gelierprobe bestanden und kann abgefüllt werden.

5. Die Konfitüre kochend heiß in sterile Gläser füllen. Falls Konfitüre an den Rand gekommen ist, sauber wegwischen.

 

Tipp: Ebenfalls sehr lecker ist diese Konfitüre, wenn ihr einige gehackte Minzblätter zufügt. Je nach gewünschter Intensität die Blätter von ca. 2 – 3 Stängeln Minze zugebe und zusammen mit den Melonen in Schritt 2 pürieren.

 

Übrigens: Wusstet ihr, dass man auch das weiße der Melonenschale mitessen kann? Nur das Grüne müsst ihr abschneiden, aber den weißen Streifen an der Schale könnt ihr bedenkenlos mit in diese Marmelade geben. Die Kerne der Melone kann man mitessen, sie sind sogar sehr gesund. Aber ob ihr sie in der Marmelade haben möchtet, müsst ihr entscheiden. Solltet ihr sie nicht entfernen, achtet bitte gut darauf, dass sie sehr fein zerkleinert werden. Sonst macht das Marmeladeessen danach wenig Spaß 😉

 


Erfrischende Wassermelonen-Limetten-Konfitüre (Rezept für den Kochtopf)


Zutaten:

900 g Wassermelone (abgewogen nach dem Schälen)
1
00 ml Limettensaft
2 Teelöffel abgeriebene Limettenschale
500 g Gelierzucker 2:1 (Wie ihr Gelierzucker selbst machen könnt, verraten wir euch hier)

 

Zubereitung:

1. Die Wassermelone schälen und grob würfeln. Kerne (sofern vorhanden) entfernen.

2. Die Früchte zerkleinern. Das geht sehr gut im Mixer oder mit dem Pürierstab.

3. Die pürierten Melonen mit Limettenschale, Gelierzucker und Saft in den Topf geben und alles gut verrühren. Aufkochen lassen und ca. 3 Minuten sprudelnd kochen lassen, dabei umrühren rühren, damit nichts anbrennt.

4. Eine Gelierprobe machen. Dazu 1 Teelöffel der heißen Konfitüre auf einen kalten Teller geben. Den Teller nun leicht schräg halten. Verläuft die Masse zügig, muss die Konfitüre noch ein wenig weiter kochen, zunächst ca. 1 – 2 Minuten. Danach könnt ihr erneut eine Gelierprobe durchführen. Wird die Masse nach kurzer Zeit fest, hat die Konfitüre die Gelierprobe bestanden und kann abgefüllt werden.

5. Die Konfitüre kochend heiß in sterile Gläser füllen. Falls Konfitüre an den Rand gekommen ist, sauber wegwischen.

 

Tipp: Ebenfalls sehr lecker ist diese Konfitüre, wenn ihr einige gehackte Minzblätter zufügt. Je nach gewünschter Intensität die Blätter von ca. 2 – 3 Stängeln Minze fein hacken und ca. 2 Minuten vor Ende der Kochzeit einstreuen.

 

Übrigens: Wusstet ihr, dass man auch das weiße der Melonenschale mitessen kann? Nur das Grüne müsst ihr abschneiden, aber den weißen Streifen an der Schale könnt ihr bedenkenlos mit in diese Marmelade geben.

 


 

Ach ja: Falls ihr noch Etiketten sucht, um sie an eure Gläser zu heften, schaut doch mal in unserem Downloadbereich. Dort haben wir eine Auswahl an liebevoll gestalteten Etiketten zum Runterladen und selbst Ausdrucken für euch zusammengestellt. Es sind Etiketten für jede Gelegenheit dabei.

Außerdem findet ihr dort viele weitere Rezepte zum Kochen und Backen als Mini-Ebooks – stöbert doch gern mal durch!

Freebies & Gratis Downloads


Ihr seid Fans des Monsieur Cuisine? Dann möchten wir euch diesen Beitrag von uns ans Herz legen

Ihr findet dort einige Rezepte, die das Kochen und Backen mit dem Kochmixer noch spaßiger machen, z.B. Grundrezepte für Säfte und Gewürze und für selbstgemachte Sirupsorten, mit denen ihr alles mögliche aromatisieren könnt (z.B. Sekt, Wasser, Marmelade, Eis, Tee, etc.). Im einzelnen erwarten euch:

Monsieur kocht Marmelade – die Webseite zum Buch


 

 

Entdeckt mehr Rezepte, Tipps & Tricks zum Thema Marmelade auf unserem Blog!

Wir haben noch mehr tolle Marmeladenrezepte für euch. Schaut doch mal rein! 🙂

Gelierzucker selbst machen

Zucchini-Apfel-Gin-Konfitüre

Zartes Aprikosen-Chai-Gelee

Beeren-Chia-Marmelade ohne Kochen

Fang den Sommer ein, mit Marmeladen & Chutneys!

Einmachen – Tipps & Tricks von „Lady Marmelade“

Schnell & lecker: Marmeladenkuchen


Mehr Ideen gesucht? Dann schaut doch mal hier!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.