Ofengemüse passt immer!


„Was koche ich denn heute?“ Wer kennt diese Frage nicht? Bei uns gibts im Zweifelsfall gern mal Ofengemüse. Warum? Weil es schnell geht, lecker ist und noch dazu gesund! Und weil man nach Lust & Laune kombinieren kann, was auf dem Teller landet.

 

Mehr köstliche und richtig gesunde Gerichte findet ihr in unserem Buch „Detox Low Carb„. Perfekt für alle, die nicht nur richtig lecker essen, sondern ihrem Körper auch mal was Gutes tun wollen!

 

 

 

 

Ofengemüse

 

 

Zutaten-Vorschlag für 1 Blech:

1 Zucchini

2 Paprikaschoten

1 Aubergine

3 Zwiebeln

2 Möhren

200 g Broccoli

5 – 6 Esslöffel Öl

Salz und Pfeffer nach Belieben

 

 

 

Zubereitung:

  1. Falls ihr tiefgekühltes Gemüse benutzt, lasst es auftauen und abtropfen.
  2. Putzt und zerkleinert nun nacheinander alle Gemüsesorten. Nicht zu klein, aber einigermaßen gleichmäßig. 
  3. Sehr festes Gemüse, z.B. Möhren, könnt ihr nach Belieben 2 – 3 Minuten vorgaren. Am schnellsten klappt das in der Mikrowelle.
  4. Gebt das Gemüse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und träufelt das Öl darüber. Backt es im vorgeheizten Backofen: 200°C ca. 20 – 25 Minuten.
  5. Nach dem Backen salzen, pfeffern und servieren!

Tipps & Tricks:

  • Kalorien sparen: Gebt das geschnippelte Gemüse mit etwas Öl in eine verschließbare Dose. Schüttelt das ganze (nicht zu heftig, je nach Gemüse!). So verteilt sich das Öl ganz gleichmäßig auf dem Gemüse und ihr müsst insgesamt nicht so viel verwenden.
  • Geschmack reinbringen: Verwendet einige Tropfen Knoblauch- oder Kräuteröl oder legt einige Zweige frisches Rosmarin, Thymian oder Oregano vor dem Backen zwischen die Gemüsestücke. Bestreut das Gemüse nach dem Backen mit Paprikapulver, gehacktem Basilikum oder Currypulver. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
  • Richtig würzen: Nicht vor dem Backen salzen, sonst zieht das Gemüse zu viel Wasser. Getrocknete Kräuter sowie Pfeffer sollten nicht vor dem Backen auf das Gemüse gestreut werden, da sie sonst verbrennen und bitter schmecken.
  • Vollwertig kochen: Wer sich nicht Low Carb ernährt, kann z.B. auch Kartoffelspalten mit auf das Blech legen. Wichtig: Diese müssen vorgegart sein. Entweder Kartoffeln vom Vortag nehmen, oder die Kartoffeln ca. 10 Minuten vorgaren!
  • Zeit sparen: Das Ofengemüse kann fix und fertig vorbereitet und 1 Tag gut verschlossen im Kühlschrank gelagert werden. Dann nur noch auf das Blech geben und backen!
  • Reste verwerten: Übrig gebliebenes Gemüse, oder was gerade günstig erhältlich ist, als Ofengemüse zubereiten. So müssen auch einzelne Möhren, halbe Paprikaschoten oder einzelne Mini-Zucchini nicht vergammeln.
  • Aufpeppen: Das Gemüse kurz vor Ende der Backzeit mit Sesam, Mandeln oder Nüssen bestreuen, mit einem Kräuterdip servieren oder mit Sojasoße statt Salz abschmecken.

 

 

 

 

 

Mehr Ideen gesucht? Dann schaut doch mal hier!

 

    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.