Glutenfrei backen: Glutenfreie Allzweck-Mehlmischung selbst machen


Glutenfrei backen klingt erstmal kompliziert. Aber eigentlich ist es das gar nicht! Mit den richtigen Rezepten klappt es ganz einfach. Und das Beste: Es sind so gut wie keine Zutaten erforderlich, die man nicht entweder sowieso in der Küche hat oder im Supermarkt kaufen kann!

Weil sich immer mehr Menschen glutenfrei ernähren möchten, haben wir viel experimentiert und für euch die besten glutenfreien Rezepte zusammengestellt. Ihr findet sie in unserer neuen Reihe Glutenfrei kochen und backen. 

 

Seitdem die Bücher auf dem Markt sind, haben uns viele Leserinnen und Leser angeschrieben und neben größtenteils super positivem Feedback (DANKE dafür) auch ihre Erfahrungen mit dem Leben ohne Gluten mit uns geteilt, sowie die eine oder andere Frage gestellt. Eine der häufigsten Fragen war: Was ist glutenfreie Allzweck-Mehlmischung, und wo bekomme ich die her? 

Glutenfreie Allzweck-Mehlmischung wird in einigen Rezepten (bei weitem nicht allen) verwendet. Sie besteht i.d.R. aus 60% glutenfreiem Mehl und 40% aus Stärke. Wir haben gute Erfahrungen mit der glutenfreien Mehlmischung von Schär gemacht, die es in den meisten größeren Supermärkten zu kaufen gibt.

Man kann glutenfreie Mehlmischung aber auch selbst mischen. Die Vorteile sind: Es ist meist günstiger und ihr könnt die Mischung nach eurem Geschmack zusammenstellen. Wichtig ist dabei immer, dass das Mischverhältnis von 60% glutenfreiem Mehl und 40% Stärke stimmt. Ansonsten könnt ihr nach Lust & Laune mixen.

 

  

Hier ein paar Zutaten für eure eigene Mehlmischung, die in Frage kommen und unserer Erfahrung nach im Supermarkt oder Reformhaus erhältlich sind:

Glutenfreie Vollkornmehle:

  • Vollkorn-Buchweizenmehl (im Supermarkt erhältlich oder online)
  • Maismehl (nicht mit Maisstärke zu verwechseln! Im Supermarkt erhältlich oder online)
  • Hafermehl bzw. im Mixer fein gemahlene Haferflocken (Achtung bei Zöliakie)  (im Supermarkt erhältlich oder online)
  • Quinoamehl bzw. im Mixer fein gemahlener Quinoa (im Supermarkt erhältlich oder online)
  • Hirsemehl bzw. im Mixer fein gemahlene Hirse (im Reformhaus erhältlich oder online)
  • Sorghummehl (im Reformhaus erhältlich oder online)
  • Süßkartoffelmehl (im Reformhaus erhältlich oder online)
  • Teffmehl (im Supermarkt erhältlich oder online)

Glutenfreie Saaten- und Nussmehle:

  • Mandelmehl (im Supermarkt erhältlich oder online)
  • Kokosnussmehl (im Supermarkt erhältlich oder online)
  • Haselnussmehl (im Supermarkt erhältlich oder online)
  • Erdnussmehl (im Reformhaus erhältlich oder online)
  • Macadamiamehl (im Reformhaus erhältlich oder online)
  • Sesammehl (im Reformhaus erhältlich oder online)
  • Kürbiskernmehl (im Reformhaus erhältlich oder online)
  • Leinsamenmehl (im Reformhaus erhältlich oder online)
  • Maronenmehl (= Esskastanienmehl) (im Reformhaus und einigen Supermärkten erhältlich oder online)

Hülsenfrucht-Mehle (Achtung – relativ starker Eigengeschmack!):

  • Kichererbesenmehl (im Reformhaus und einigen Supermärkten erhältlich oder online)
  • Erbsenmehl (im Reformhaus erhältlich oder online)
  • Linsenmehl (im Reformhaus erhältlich oder online)
  • Sojamehl (im Reformhaus und einigen Supermärkten erhältlich oder online)

Stärken:

  • Maisstärke (im Supermarkt erhältlich oder online)
  • Kartoffelstärke (im Supermarkt erhältlich oder online)
  • Reismehl (im Supermarkt erhältlich oder online)

 

 

In diesem Video findet ihr eine noch detailliertere Anleitung für das Selbstmixen von glutenfreiem Mehl.

 

 

 

Übrigens: Hier findet ihr weitere Ideen und tolle Rezepte – natürlich auch glutenfrei:

COVER_Low_Carb_ITALIENISCH2 Cover_LC_Brot COVER_Low_Carb_Kuchen_neu2 COVER_Low_Carb_Kuchen_new LC_Backofen LC_Kuchen_Glas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.