Omas Apfelkuchen – kalorienreduziert!


Cover_Kuchen_Ohne_Zucker

Wie herrlich, es ist Apfelzeit! Wir haben die Gelegenheit genutzt, einen leckeren Apfelkuchen zu backen. Ziel war, dass er so schmeckt wie von Oma – aber dabei figurfreundlich ist! Deshalb haben wir ein bisschen experimentiert und zum Süßen Xucker light und außerdem Halbfettmargarine verwendet.

 

Wem die Kalorien egal sind, der kann natürlich Zucker und richtige Margarine oder Butter nehmen.

 

Wir finden aber, dass dieser Kuchen auch in der kalorienreduzierten Variante so lecker schmeckt, dass man gar nicht merkt, dass es sich um eine Light-Version handelt. Allen Omas, Opas, Nachbarn und Freunden, die zum Kaffee kamen, hat es jedenfalls geschmeckt 😉

Noch mehr leckere, kalorienreduzierte Kuchenideen findet ihr übrigens auch in unserem Klassiker: dem Backbuch „Kuchen ohne Zucker“.

Übrigens: In diesem Rezept kommen die wunderbaren, kleinen Äpfel zu Ehren, die intensiver schmecken, aber die es in fast keinem Supermarkt zu kaufen gibt. Beim Bauern kann man sie mit Glück bekommen, oder man erntet sie selbst, wenn möglich. Ansonsten klappt es aber auch mit „normalen“ Äpfeln 😉

 

 

 

Apfelkuchen – kalorienreduziert

Für 1 Springform, ca. 26 cm Durchmesser, 12 Stück
Nährwerte pro Stück ca.: 145 Kalorien, 6 g Fett, 3 g Eiweiß, 20 g Kohlenhydrate

 

Zutaten:

3 Esslöffel Leinsamen, geschrotet
60 ml heißes Wasser
750 g Äpfel, geputzt (möglichst kleine, säuerliche Äpfel) – entspricht knapp 1 kg ungeputzte Äpfel
2 Esslöffel Zitronensaft
150 g weiche Halbfettmargarine
180 g Xucker light
1 Prise Salz
80 ml Mineralwasser
200 g Mehl
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
½ Päckchen Backpulver
3 Esslöffel Mandelblättchen

 

 

Zubereitung:

1.Die Leinsamenkörner in einer kleinen Schüssel mit dem heißen Wasser verrühren und quellen lassen.

2. In der Zwischenzeit die Äpfel vorbereiten: Schälen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden. Die Apfelviertel einritzen (aber nicht durchschneiden). Die so vorbereiten Äpfel sofort in einer Schüssel mit dem Zitronensaft mischen, damit sie nicht braun werden.

aepfel

3. Die weiche Halbfettmargarine mit dem Xucker light und dem Salz gut verrühren (Schneebesen des Handrührgerätes). Die aufgequollenen Leinsamen und das Mineralwasser unterrühren.

teig

4. Mehl, Vanillepuddingpulver und Backpulver mischen und auf die Margarine-Masse geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verrühren (ggf. müsst ihr noch etwas Mineralwasser zugeben, falls der Teig zu fest erscheint).

5.Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte oder gefettete Springform geben und glatt streichen. Die Apfelstücke mit der eingeritzten Seite nach oben auf den Teig legen und hinein drücken.

apfelkuchen

6. Mit den Mandelblättchen bestreuen und den Kuchen backen: ca. 50 Minuten bei 160°C. Sobald die Mandel braun werden, ein Backblech über den Kuchen in den Ofen schieben, um den Bräunungsprozess zu unterbrechen (die Mandeln verbrennen sonst).

 

Tipp: Wegen des geringeren Fettgehalts trocknet dieser Kuchen etwas schneller aus als herkömmlicher Kuchen. Er schmeckt deshalb frisch am besten!

 

img_0672

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.