Cremiger American Cheesecake – kalorienarm


Cover_LC_KühlschrankkuchenAmerican Cheesecake ist einfach göttlich! Cremig, zart, sahnig. Nur leider auch eine echte Kalorienbombe!

 

Oder doch nicht?

 

Wir haben hier ein Rezept für euch, das genauso lecker ist wie das Original. Nur eben mit viiiiel weniger Kalorien. Probiert es doch mal aus!

 

Mehr leckere Kuchen für Figurbewusste findet ihr übrigens z.B. in unserem neuen eBook Low Carb Kühlschranktorten.

 

 

American Cheesecake (low fat)

 

Pro Stück ca.: 150 Kilokalorien, 7 g Fett, 5 g Eiweiß, 17 g Kohlenhydrate (davon 9,5 g verwertbar)

Zutaten für 1 Springform (ca. 26 cm Durchmesser) / 12 Stück: 

 

Boden:

90 g Amarettini-Plätzchen

6 Esslöffel Haferflocken

1 Esslöffel geschmolzene Butter oder Margarine (idealerweise Halbfett)

2,5 Teelöffel Xucker (alterativ etwas flüssigen Süßstoff)

 

Käsemasse:

600 g Frischkäse (3 % Fett)

110 ml Xucker (je nach Geschmack auch 10 – 20 ml mehr)

1 Päckchen Vanillepuddingpulver

2 Esslöffel Mehl

3 Eier

150 g Vanillepudding (fertig gekocht, z.B. Optiwell)

1 Fläschchen Butter-Vanille-Aroma

 

 

Zubereitung:

  1. Heizt am besten schon mal den Backofen vor auf 150°C.
  2. Für den Boden zuerst die Amarettini fein zerbröseln (z.B. im Mixer oder in dem ihr sie in eine Plastiktüte packt und mit einem Topf oder einer Pfanne zerstoßt). Nun die Krümel mit allen übrigen Zutaten für den Boden mischen.
  3. Legt eine Springform mit Backpapier aus und füllt die Masse für den Boden ein. Versteilt sie ganz gleichmäßig.
  4. Nun die Käsemasse zubereiten. Dazu einfach alle Zutaten in den Mixer geben und gleichmäßig verquirlen oder in einer Schüssel mit dem Handrührgerät glatt rühren.
  5. Die Käsemasse nun gleichmäßig auf den Bröselboden geben und glattstreichen. Schiebt die Form in den Ofen (mittlere Einschubleiste) und schiebt ein weiteres leeres Backblechin die nächste freie Einschubleiste, damit der Kuchen nicht zu viel Wärme von oben abbekommt. Backt den Kuchen:

Umluft, 150°C, 70 Minuten oder

Ober- und Unterhitze, 160°C, 70 Minuten

Nach dem Backen sollte der Kuchen mindestens 5 Stunden abkühlen (besser über Nacht). Erst danach anschneiden!

 

Tipp: Für mehr Abwechslung könnt ihr auch frische Früchte mitbacken. Ca. 250 – 350 g (je nach Obstsorte und Geschmack) geben dem Kuchen eine besondere Note. Wir haben es schon mit frischen Himbeeren, Mandarinen (aus dem Glas ohne Zuckerzusatz – von natreen) und Sauerkirschen (TK-Kirschen, ungezuckert, vorher aufgetaut und abgetropft) probiert. War auch super lecker! Die Früchte am besten nur ganz vorsichtig unterheben oder einfach auf dem Boden verteilen, bevor ihr die Käsemasse einfüllt!

 

Käsekuchen

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.