Bunte Zuckerstreusel / Xuckerstreusel selbst gemacht


Cover_Weihnachten

Bunte Zuckerstreusel  sind eine praktische und beliebte Deko. Auch wir verwenden sie gern. Was die wenigsten wissen: Man kann sie ganz leicht selber machen! Und zwar genau in der persönlichen Wunschfarbe.

 

Der Vorteil: Manchmal sucht man einfach nach einer ganz bestimmten Farbe, die man aber nicht findet. UND: Es funktioniert auch mit Xylit oder Erythrit (das wird vor allem die Low Carbler freuen). Ausprobieren lohnt sich!

 

So einfach geht’s

 

 

Bunte Zuckerstreusel / Xuckerstreusel

Zutaten:

3 Esslöffel Zucker oder 3 Esslöffel Xylit oder Erythrit (je grobkörniger um so besser)

Speisefarbe (wir haben die Lebensmittelfarbe von Schwartau bzw. Dr. Oetker genommen, die man als Paste im Supermarkt bekommt – Vorteil: für jeden bequem verfügbar)


 

 

Zubereitung:

 

  1. Den Zucker (oder was auch immer ihr als Ersatz nehmen wollt) in eine Tasse o.a. geben. Das Gefäß sollte einen hohen Rand haben.
  2. Die Speisefarbe dazu geben. Mit einem Löffel so lange rühren, bis die Farbe gleichmäßig verteilt und die Körner alle eingefärbt sind.
          Dazu einige Tipps:
    – Nehmt nicht zu viel Zucker / Xucker / … denn sonst verteilt sich die Farbe schlecht. 3 Esslöffel sind meiner Erfahrung nach genug.
    – Nehmt ein Gefäß mit einem hohen Rand, so könnt ihr ordentlich durchmischen.  😉
    – Die Farben könnt ihr natürlich nach Belieben mischen. So wie bei Wasserfarbe. Gelb + Rot = Orange / Blau + Rot = Lila / usw.
    – Wenn ihr nicht ganz so fleißig mischt, ergibt sich ein eher „sandiger“ Effekt, da die einzelnen Körnchen unterschiedlich stark gefärbt sind (zu sehen in der Mitte). Das ist auch sehr schön!
    – Habt ihr zu viel Farbe erwischt, ist das nicht schlimm, gebt einfach noch etwas Zucker dazu.
  3. Lasst das ganze am Schluss noch gut trocknen. Danach nochmal umrühren – fertig!

 

zucker

Noch ein kleiner Hinweis: Die Speisefarbe selbst enthält Zucker – 100% zuckerfrei ist das ganz also nicht. Ihr benötigt aber nur wenige Tropfen davon. Wer streng auf Zucker verzichtet, wird mit diesem Rezept nicht glücklich (hier wären Pigmente eine Alternative). Wer aber seinen Zuckerkonsum drastisch reduzieren will, kann diese Alternative gut nutzen. 🙂

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.