Raffiniertes Basilikum-Haselnuss-Brot


Brot backen ist toll. Wenn die ganze Wohnung lecker duftet und schon dadurch Vorfreude weckt, dann ist es so richtig heimelig und gemütlich. Selbst gebackenes Brot  ist nämlich nicht nur lecker und gesund, sondern auch etwas ganz Besonderes fürs Gemüt. Soulfood eben. Und das können wir bei diesem tristen Wetter draußen doch im Moment gut gebrauchen, oder?

 

Das Besondere: Dieses tolle Brot macht nicht nur satt und glücklich, sondern sorgt auch dafür, dass ihr euch fitter, gesünder und leistungsfähiger fühlt. Wie das geht? Das Geheimnis liegt in den Zutaten: Hier kommen ausgewählt, besonders wertvolle Lebensmittel in den Teig, die in Kombination nochmals viel effektiver wirken. Es handelt sich dabei um wahre Superfoods. Und das Beste: Es sind regionale Produkte. Heimische Lebensmittel mit Superfood-Qualitäten also!

 

Das Rezept stammt aus unserem neuen Buch Einfach, lecker, supergesund: Super Brot backen: Soulfood mit Superfood-Potential. Dort findet ihr natürlich noch viele weitere tolle Brote mit besonderen Superkräften.

 

Basilikum-Haselnuss-Brot

 

Regional · rein pflanzlich · hält lange satt

 

 

Für 1 Brot mit ca. 900 g
Nährwerte pro 100 g ca.: 221 kcal, 2 g Fett, 9 g Eiweiß, 39 g Kohlenhydrate, 7,7 g Ballaststoffe
Zubereitungszeit: 12 Minuten (zzgl. Gehzeit und Backzeit)

 

Zutaten:

150 g Haselnüsse
400 g Dinkelmehl Type 1050
150 g Haferflocken
50 g frische Basilikumblätter, grob gehackt
450 ml lauwarmes Wasser
2 Teelöffel Salz
2 Esslöffel Essig
1 Teelöffel Agavendicksaft, Ahornsirup oder Zuckerrübensirup (alternativ Zucker)
1 Päckchen Trockenhefe oder ½ Würfel frische Hefe
30 g Sauerteig, getrocknet (oder 60 g frischer Sauerteig)

 

Zubereitung:

1. Röstet die Nüsse in einer Pfanne ohne Fett an und lasst sie anschließend abkühlen. Gebt während der Abkühlphase alle übrigen Zutaten in eine Rührschüssel. Knetet den Teig 6 – 7 Minuten mit den Knethaken des Handrührgerätes. Am Schluss knetet die Nüsse noch kurz unter.

2. Gebt den Teig in einen gefetteten und nach Belieben mit Haferflocken ausgestreuten Römertopf oder eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform und lasst ihn 1 Stunde an einem warmen Ort gehen. Backt das Brot im nicht vorgeheizten Backofen.


Mittlere Einschubleiste
Umluft: 175°C ca. 50 – 60 Minuten
Ober- und Unterhitze: 180°C ca. 55 – 65 Minuten


Super gesund weil…

 

Dinkel ist reich an Eisen, Magnesium, Zink, Mangan und Kupfer sowie an Silizium. Auch der Gehalt der „Nerven“-Vitamine B1, B2, B3 und B6 ist in Dinkel hoch, außerdem der Vitamin-E-Gehalt..Der hohe Ballaststoffgehalt fördert die Verdauung und sättigt langanhaltend.

Hafer ist mit rund 12% Eiweißanteil für ein Getreide sehr proteinreich. Die Proteine sind am Muskelwachstum und an der Synthese wichtiger Botenstoffe beteiligt. Zudem enthält das Getreide Mineralstoffen wie Magnesium, Kalium, Eisen, Calcium, Phosphor und Zink, Vitamine aus der B-Gruppe sowie Vitamin E. Aufgrund eines großen Ballaststoffanteils gilt Hafer sogar als Heilmittel bei Magen-Darm-Beschwerden.

Basilikum wirkt entkrampfend und schmerzlindernd. Bei leichten Kopfschmerzen kann Basilikum ebenso gut helfen, wie eine Schmerztablette. Seine ätherischen Öle wirken antibakteriell und töten Viren ab. Chlorophyll neutralisiert freie Radikale. Die Blätter sind eine wahre Nährstoffbombe, die einen extrem hohen Gehalt an Mineralien aufweisen.

Haselnüsse sind reich an Omega-3-Fettsäuren und glänzen mit ihrem hohen Arginingehalt. Dabei handelt es sich um eine Aminosäure, die der Körper zur Produktion von Botenstoffen benötigt, um Blutgefäße zu erweitern und dadurch die Durchblutung zu fördern. Unterstützt wird die Wirkung durch das „Zellschutz-Vitamin“ E, das ebenfalls reichlich in der Nuss steckt. Dieser Cocktail beugt auch Zellschäden extrem wirksam vor.

Mehr Ideen gesucht? Dann schaut doch mal hier!

 

        

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.